Die Taiwan Bees sind hochgezüchtete Formen der Bienengarnele, die sich besonders durch eine prachtvolle Farbenvielfalt auszeichnen. Da es viele Farbvarianten gibt, eignen sie sich besonders gut für Aquaristen, die sich der Garnelenzucht verschrieben haben.

Taiwan Bee züchten
Taiwan Bee Garnele

Garnelen mit einer fast endlosen Farbenvielfalt

Taiwan Bees sind besonders farbenprächtige Varianten der Bienengarnelen. Von anderen Bees unterscheidet sich die Taiwan Bee durch ihr Äußeres. Die Grundfarbe ist dabei normalerweise schwarz, blau oder rot, wobei einige Zuchtformen einen ausgeprägteren Weißanteil haben als andere.

 

So gibt es Variationen wie Panda (schwarz mit weißen Streifen), King Kong (dunkelblau bis schwarz mit geringem Weißanteil), Black Diamond (fast durchgängig dunkel, nur sehr geringer Weißanteil), Red Ruby (blutrot mit weißen Streifen), Red Diamond (fast durchgängig rot), Red Bolt (helles bis kräftiges rot) und Blue Bolt (helles bis kräftiges Blau).

Deshalb sind sie besonders bei Züchtern beliebt, da ihr Nachwuchs immer wieder neue Farbkombinationen aufweist.

Da Taiwan Bees eigentlich Bienengarnelen sind, lassen sie sich auch mit anderen Beesorten, z.B. Red Bees, kreuzen. Dabei sind auch die Weibchen der Taiwan Bees um einiges größer und kräftiger als die Männchen.

Taiwan Bees im Überblick:

  • Größe
  • benötigte Wassertemperatur
  • Wasserhärte
  • pH Wert
  • ca. 2,5 Zentimeter
  • 21-23 Grad
  • 3 bis 8 dgH
  • 6 bis 7,5

Taiwan Bee- einfach zu halten, relativ teuer

Die Taiwan Bee lässt sich prinzipiell in allen Aquarien halten, in denen auch sich auch andere Bienengarnelen wohlfühlen. Da sie eine besonders hochgezüchtete Form darstellen, sollte man sie aber vorsichtig halten und die Höchst- und Niedrigstwasserwerte nicht unbedingt über- oder unterschreiten. Wie alle Bienengarnelenarten reagieren auch die Taiwan Bees äußerst allergisch auf Kupfer.

Dabei sind Taiwan Bees äußerst friedliche Aquarienbewohner, die sich unter normalen Umständen gut mit Artgenossen, anderen Garnelenarten und auch Fischen verstehen. Um zu vermeiden, dass der Nachwuchs von anderen Tieren gefressen wird, empfiehlt es sich, diesen separat gedeihen zu lassen. Für eine optimale Umgebung empfiehlt es sich zudem, den Tieren ausreichend Versteckmöglichkeiten, z.B. Pflanzen oder auch Höhlen, zur Verfügung zu stellen.

Die Taiwan Bee ist ein Allesfresser, die besonders gerne Algen, Pflanzenteile, Trockenfutter aber auch Mulm und Laub vertilgen. Für eine ausgewogene Ernährung kann es zudem von Vorteil sein, die Tiere darüber hinaus mit Garnelenfutter und auch Spirulinaalgen zu füttern.

Die Taiwan Bee ist damit ein besonders prächtiges Bienengarnelenexemplare, die sich gut zur Zucht eignet. Dabei sollte aber nicht verschwiegen werden, dass Taiwan Bees verhältnismäßig teuer sind.

Um kostspielige Verluste zu vermeiden, sind sie daher eher für erfahrene Garnelenhalter empfehlenswert.